Wir über uns

Die QP Qualitätspraxen GmbH ist ein 1998 in Südbaden gegründeter Verbund von interessierten und engagierten Hausärzten.

Zur besseren Patientenversorgung hat die Einführung eines Qualitätsmanagements in der Hausarztpraxis Priorität. Hinzu kommt die Nutzung moderner Medien und eine qualitätsgesicherte Fortbildung.

Im Qualitätsmanagement werden alle Maßnahmen ergriffen, um systematisch die Unterschiede zwischen angestrebten Zielen (Soll) und den tatsächlich erreichten Leistungsresultaten (Ist) aufzuzeigen, die Gründe und Ursachen dafür zu analysieren und Verbesserungen einzuleiten.

Schwerpunktmäßig haben die QP - Qualitätspraxen das EFQM (European Foundation for Quality Management) - Modell übernommen und an die Hausarztpraxis adaptiert. Vorherrschend ist dabei ein Prozess, der auf folgendem Regelkreis aufbaut :

„Bewertung“ - „Auswertung von Stärke- und Verbesserungspotentialen“ – „Handlungsplan“ – „Kontrolle der Umsetzung“ – „Erneute Bewertung“..........

Ein Großteil der Gesellschafter sind zugleich ausgebildete EFQM - Assessoren.

Ein Qualitätssicherungsmodell in der Hausarztpraxis umgesetzt von den QP Qualitätspraxen

Strukturierte Selbstbewertung mit Qualitätsindikatoren

Mittels eines Fragebogens mit integrierten Qualitätsindikatoren erstellt jede Praxis eine Ist-Analyse wie Qualität ( Befähigerkriterien ) und welche Qualität (Ergebniskriterien ) erzielt wird.

Anhand von 9 Kriterien erfolgt eine Beurteilung:

  • Praxisführung
  • Politik und Strategie
  • Mitarbeiterorientierung
  • Ressourcen
  • Prozesse
  • Mitarbeiterergebnisse
  • Kundenergebnisse
  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Geschäftsergebnisse.

Im Gesamtergebnis wird geklärt:

  • „Wo stehe ich?“ –
  • „Wo stehe ich im Vergleich zu anderen?“ –
  • „Wo will ich hin?“

Patientenbefragung

Patientenerwartungen sowie Bedürfnisse und Probleme werden auf kollektiver Basis ermittelt. Die QP - Qualitätspraxen haben inzwischen bei mehr als 5000 Patienten eine Befragung durchgeführt. Die Auswertung erfolgt durch die Gesellschaft für empirische Beratung (GEB). Durch Vergleich mit anderen Praxen besteht die Möglichkeit des „Von-den-anderen-Lernens“ (Bench-marking). 45 Einzelfragen beziehen sich auf 6 Qualitätsdimensionen.

Qualitätsmanagement-Handbuch

Dokumentation von Organisationsstrukturen, Arbeitsabläufen und praxistypischem Know How. Dient der Verbesserung von Arbeitsabläufen, der Sicherung von Qualitätsstandards und Beseitigung von Schwachstellen.

Ein exemplarisches Handbuch wird an die Praxis adaptiert.

Mitarbeiterbefragung

Regelmäßig anonymisierte Befragungen der Mitarbeiter über alle QP - Qualitätspraxen hinweg.

Internes Audit

Beurteilung der erbrachten Versorgungsqualität in Verbindung mit konkreten Verbesserungszielen. Interner Dialog der Praxis mit externen Kollegen ( EFQM - Assessoren ), wobei Kernprozesse nach Stärke und Schwächen analysiert werden.

QP Qualitätsbericht

  • Enthält eine Darstellung der Praxis,
  • das Ergebnis der strukturierten Selbstbewertung mit Qualitätsindikatoren,
  • das Ergebnis der Patienten- und Mitarbeiter-befragung,
  • das erstellte QM – Handbuch,
  • Berichte über das interne Audit mit Zielsetzungen.
  • Der Qualitätsbericht dient als Grundlage des QP - Zertifikates.

QP - Zertifikat

Nachweis des durchgeführten Qualitätsmanagements in der Praxis und zugleich Grundlage für eine zukünftige externe Zertifizierung.